Sanierung in der Reisebranche

Fallbeispiel 2
 
I. Problemstellung:

Unternehmensgruppe aus der Reisebranche erzielt bereits über einen längeren Zeitraum erhebliche Verluste. Das Eigenkapital ist negativ. Veranstalter können nicht mehr rechtzeitig gezahlt werden. Es droht die Zahlungsunfähigkeit.

II. Prozess:

Angebot über Bestandsanalyse und Sanierungsgutachten mit Maßnahmen zur Beseitigung der Zahlungsunfähigkeit. Zeitbedarf 4 Wochen, davon 8 Tage vor Ort. Anschließend Präsentation der positiven Fortführungsprognose vor dem Unternehmer und danach vor der Hausbank.

III. Lösung:

Umsetzung und Begleitung einer Reihe von Maßnahmen zur Reduzierung der Kosten und Beseitigung der drohenden Zahlungsunfähigkeit:

  • Personalbedarf
  • Raummieten
  • Werbung
  • Wartung u. Instandhaltung
  • Mietleasing
  • Verhandlung mit Veranstaltern über Ratenzahlungen
  • Aussetzung von Projekten, die gegenwärtig nicht finanzierbar sind
  • Verhandlung mit der Hausbank über KK-Limit-Erhöhung

Fallbeispiel von Theo A. Cordes